Die Wolken von La Palma


Nirgendwo steht geschrieben, dass die Wolken von La Palma eines der schönsten und bemerkenswertesten Phänomene auf der Insel sind. So ist der Urlauber überrascht, wenn sich ihm erstaunliche Formationen am Himmel darbieten.

Wolken sind hierzulande kein Grund zur Freude, da sie zumeist nur die selten zu sehende Sonne verdecken Blick von der Cumbrecita auf Cumbre Nuevaoder gar Regen bringen. Auf La Palma ist das anders. Durch starke Winde regnet es sich hier nur selten ein, das Wetter kann sich in nur wenigen Stunden in jede beliebige Richtung ändern. Dies trifft insbesondere auf die höher gelegenen Regionen der Insel zu.

Das Bild zeigt den Blick von der Cumbrecita auf die Cumbre Nueva. Die von Osten kommenden Wolken bleiben hier förmlich auf der Wetterscheide liegen. Ein Anblick, als sei Schlagsahne auf die Gipfel gesprüht worden. Dabei blicken wir ansonsten auf einen wunderschönen, tiefblauen Himmel.

Kein seltener Anblick auf der Isla Bonita. Besonders im Winter wird das Wetter einem Wanderer vielleicht immer wieder einen Strich durch sorgsam geplante Wanderungen machen. Dafür entschädigen die in dieser Jahreszeit gehäuft auftretenden Wolkenphänome umso mehr.



La Palma in Watte verpackt

Wir sahen Landschaften, die wie in Watte verpackt waren. Berge im Schaum und die Natur im zarten der Blick von der Ostseite des Roques in Richtung Santa CruzSchleier der Passatwolken. Dazwischen stets das intensive Grün der mächtigen kanarischen Pinien.

Das Bild zeigt den Blick beim Aufstieg auf den Roque de los Muchachos von Osten her in Richtung der Hauptstadt Santa Cruz. Die Wolken liegen still auf den endlosen Pinienwäldern des Parque Natural de las Nieves.

Wohin der interessierte Besucher der Insel auch kommt, außergewöhnliche Wolkenformationen begleiten ihn fast an jeden Ort.

Fast wie der Blick aus dem Flugzeug

Je näher man dem höchsten Punkt der Insel kommt, desto weiter entfernt sich das Meer aus Schaum. Blick vom Roque de los Muchachos in die TiefeDann erscheint der Anblick wieder vertraut, denn diese Sicht hatte jeder Urlauber bereits auf dem Hinflug, wenn er aus dem Fenster der Düsenjets schaute. Wehe denen, die unter Flugangst leiden.

Ein Bild aus einer Höhe von über 2000 Metern zeigt, wie die Wolkenmassen tief unten mit dem Blau des Meeres verschmilzen. Auch wenn an solchen Tagen die Sicht auf die Nachbarinsel Teneriffa versperrt ist: Diese spektakulären Eindrücke nimmt der La Palma Urlauber mit nach Hause.

Der "Wasserfall" über der Cumbre Nueva

Kommen wir zurück zum Wolken-Wasserfall über der Cumbre Nueva. Ein eindrucksvolles Bild, wie es sich in vielen La Palma Reisenführen findet. Wir dachten, dies sei ein eher selten zu beobachtendes Phänomen. Dem ist jedoch keineswegs so. Das Bild zeigt den Wasserfall vom Aufstieg zum Birigoya aus gesehen, etwas oberhalb von Virgin el Pino.

Die Wolken stehen jedoch keineswegs starr in der Luft. Sie quellen vielmehr von Osten her über den Inselrücken, lösen sich jedoch auf der Westseite recht schnell auf. Für den Beobachter bietet sich ein mehr oder weniger statisches Gebilde, ein faszinierender Anblick.

Der Wolken-Wasserfall der Cumbre Nueva sieht dennoch niemals gleich aus. Wir haben die Wolkenmassen gar bereits in nur 15 Minuten verschwinden sehen. Ein besonders beeindruckender Anblick dieses Schauspiels bietet sich jedes Mal, wenn man von der Hauptstraße über El Paso in Richtung Santa Cruz fährt.

zurück  zurück zur Übersicht



Insel La Palma