La Palma Wetter und Klima



Auf La Palma herrscht wie auf allen anderen Kanarischen Inseln ein ganzjährig gemäßigtes Wetter. Durch die Nähe zum Äquator ist die Sonneneinstrahlung auf den Kanaren stärker als in Europa. Jedoch sorgt der Passatwind dafür, dass es auch in Sommermonaten nicht unangenehm heiß wird.

Hohe Gebirgsketten wirken auf vielen kanarischen Inseln wie eine Wetterscheide. So wird auch La Palma La Palma Wetter, Schauspiel WolkenmeerWetter durch die Caldera und die Cumbres von Norden nach Süden in zwei wesentliche Klimazonen unterteilt. Grundsätzlich gilt die Westseite als sonnenreicher, dieses Verhältnis kann sich jedoch über die Wintermonate umkehren.

Das Foto zeigt den Blick vom Pico Birigoya auf die Cumbre Nueva in Richtung Norden, wenn das Wolkenmeer im Osten gegen die Nord-Süd Achse der Insel schwappt. Einmal erlebt, wird Ihnen dieser faszinierende Anblick noch lange im Gedächnis bleiben.

Überhaupt stellen die Wolken auf der Insel ein einzigartiges Naturschauspiel dar, dem wir deshalb eine eigene Seite gewidmet haben.

Hier finden Sie das aktuelle La Palma Wetter und Vorhersagen für die kommenden Tage.


Reich an Wasser durch das La Palma Wetter

Viele Wolken bedeuten viel Regen. So ist die Isla Bonita auch die wasserreichste Insel der Kanaren überhaupt. Die Regenwolken des Passat entleeren sich insbesöndere über dem Nordosten der Insel und über der Caldera. Das reichliche Wasser bei gleichmäßigem Klima sicherte die Existenz der Lorbeerwälder von Los Tilos über die Eiszeit hinaus und füllt den Stausee von Barlovento, die Laguna de Barlovento.

Das Wasser des Ostens versorgt auch die Landwirtschaft des Sonnendreiecks zwischen Los Llanos, Tazacorte und Puerto Naos. Hier werden vornehmlich Bananen angebaut. Das reichlich vorhandene Wasser sichert den Wohlstand der Insel. So ist die Insel auch weniger vom Fremdenverkehr abhängig, als andere Inseln des kanarischen Archipels.



La Palma Wetter allgemein

Die durchschnittlichen Tagestemperaturen der am Meer gelegenen Hauptstadt Santa Cruz schwanken zwischen 20 Grad im Winter bis 28 Grad im Sommer. Unangenehm heiß wird es nur, wenn die Sahara-Winde an seltenen Sommertagen den Passat verdrängen.

Wer hier einen Urlaub plant, der sollte jedoch die Temperatur-Differenzen durch die teilweise La Palma Wetter, Sonne im Westenerheblichen Höhenunterschiede auf der Insel in Betracht ziehen. Hier gilt als Faustregel, dass die Temperatur pro 100 Höhenmeter um ein Grad abnimmt. Wenn der Sonnenanbeter in Puerte Naos bei 22 Grad am Strand schmort, spaziert der Wanderer im 600 bis 800 Meter hohen El Paso bereits bei 15 Grad.

Auf der Insel liegen extreme Klimazonen und beachtliche Höhenunterschiede auf kleinstem Raum beieinander. Wer Puerto Naos im Sonnenschein am Vormittag verläßt, kann im Winter bei einer Fahrt zum Roque de los Muchachos, dem höchsten Punkt der Insel, durchaus in einen Schneestrurm geraten. Wir würden das wohl auch nicht glauben, wenn wir es nicht selbst erlebt hätten. Deshalb sollte insbesondere jeder Wanderer diese Naturphänomene mit in seine Planungen einbeziehen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.


Jahreszeiten und Wahl der Unterkunft

Für die Wahl Ihrer Unterkunft bedeuten die fallenden Temperaturen bei zunehmender Höhe, dass Sie im Winter keine Quartiere in Höhen über 200 Meter beziehen sollten. Es sei denn, dass eine ausreichende Anzahl von Heizungen vorhanden ist oder Sie mit 15 Grad oder weniger im Appartment klar kommen. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass Wohnungen in kühleren Höhenlagen im Winter mit Heizungen ausgestattet sind. Zentalheizungen sind gar eine besonders große Seltenheit.

Für den Sommer sind Wohnungen in der West- und Osthälfte bedenkenlos zu empfehlen. Auf der Osthälfte müssen Sie während der Wintermonate mit vermehrter Bewölkung und Regen rechnen. Tazacorte und Puerto Naos bleiben hiervon auch im Winter weitgehend verschont. Insgesamt ist das La Palma Wetter angenehm.

zurück  zurück zur Übersicht