Wandervorbereitungen


Ein paar Worte bevor Sie losgehen.

Wandern auf La Palma ist schön, ja einzigartig. Allerdings ist es wichtig, dass man sich vor dem Antritt einer jeden Wanderung über die Schwere und die Anforderungen der Strecke informiert.

Für viele Wanderstrecken auf La Palma sind ordentliche, knöchelhohe Wanderschuhe sinnvoll. Auf zahlreiche wandern über den Wolken von La PalmaPfaden sogar lebensnotwendig. Dennoch passiert es nicht selten, dass man in den tiefsten Wäldern oder auf hohen Bergen mühsam stolpernde Touristen in Turnschuhen oder gar Badeschlappen trifft. Wer so wandert, riskiert leichtsinnig seine Knochen.

Den Wanderführern auf der Insel ist solch ein verantwortungsloses Verhalten ein Greuel, da Unfälle sofort darauf zurück geführt werden, dass La Palma eine "gefährliche Insel" ein. La Palmas Berge gehen bis unter knapp 3000 Meter Höhe. Wer würde in den Alpen eine Bergwanderung in Schlappen unternehmen wollen? Wahrscheinlich niemand.

Aber im Urlaubsparadies Kanaren neigt man offenbar schnell dazu die eigene Vernunft außen vor zu lassen. Ein Wanderführer erzählte gar von Touristen, die auf Teneriffa regelmäßig frierend in halben Badeklamotten den Teide, den höchsten Berg Spaniens erkunden möchten.

Richtig vorbereitet die palmerische Natur genießen

Erkundigen Sie sich vorher über die Anforderungen der gewählten Route. Der Rother Wanderführer ist hierfür auf vulkanischer Aschebeispielweise eine sehr gute Grundlage. Überschätzen Sie Ihre Kräfte nicht und wählen Sie die für Sie passende Tour. Einige Wanderungen dauern bis zu acht Stunden und überwinden hierbei nicht selten mehrere Hundert Höhenmeter in verschiedenen Klimazonen.

Tragen Sie in jeden Fall Wanderschuhe, auch wenn Ihnen die Route unproblematisch erscheint. Die Wege sind oft mit Sand oder Geröll übersäht. Ein Teppich aus Kiefernnadeln erschwert den sicheren Tritt, insbesondere an feuchten Tagen. In den Wäldern des Nordens werden Sie auf Regenwald ähnliche Bedingungen treffen. Der Boden ist hier mit Ästen und Baumstümpfen übersäht, und oft sehr glitschig. Auf manchen Routen wandern Sie durch Bäche, hier machen wasserdichte Schuhe Sinn.

Neben knöchelhohen Wanderschuhen sind für uns Teleskop-Stöcke ein wichtiges Hilfsmittel auf La Palmas Pfaden. Bei komplizierten, unwegsamen Strecken ist es nicht einmal ein Fehler zwei Stöcke pro Person einzusetzen. Wenn auf rutschigem Boden schwer Halt zu finden, geben Stöcke zusätzlichen Halt und entlasten die Gelänke.

Des weiteren benötigen Sie auf den Wanderungen:

Auf La Palmas Pfaden gibt es außerhalb von Städten und Dörfern keinerlei Möglichkeiten der Einkehr. So haben Sie nur die Verpflegung, die Sie selber bei sich tragen. An heißen Tagen kann das Wasser zum Engpaß werden, wenn kein Bach in der Nähe ist.

Bei Berg- oder Gipfelwanderungen kalkulieren Sie die Höhen bei der Auswahl des Sonnenschutzes ein. Je höher Sie wandern, desto stärker ist die effektive UV-Strahlung. Schützen Sie hier auch Ihre Augen mit einer geeigneten Sonnenbrille. Ein Kompaß kann Ihnen helfen, wenn Sie die Orientierung verloren haben.

Schätzen Sie Ihre Wanderzeit deshalb realistisch ein, bevor Sie sich auf den Weg machen. Sollten Sie sich dennoch verirren, ist bei Anbruch der Nacht ohne eine leistungsstarke Taschenlampe mit vollen Batterien pro Person kein Fortkommen mehr.

La Palma, das Wetter und Ihre Wanderung

Im Gegensatz zum Strand ist das Wetter in den Gebirgsregionen von La Palma, insbesondere im Winter sehr Passatwolkenunberechenbar. Sie müssen auf Ihren Wanderungen jederzeit damit rechnen, dass das Wetter umschlagen kann und Sie mit Regen und Nebel konfrontiert werden, auch im Hochsommer. Der Passat bringt nicht selten unerwarteten Regen, der Steinschläge auslösen kann. Wenn die Wolken von der Ostseite La Palmas herüberschwappen, stehen Sie in dichtestem Nebel.

Im Winter werden deshalb zahlreiche geführte Wanderungen kurzfristig abgesagt, weil diese Unternehmungen bei schlechtem Wetter nicht nur keinen Sinn machen, sondern auch sehr gefährlich sind. Wir sprechen hier aus Erfahrung. Die meisten Touren machen nur dann Sinn, wenn man die atemberaubenden Landschaften auch genießen kann.

Die Passatwinde auf La Palma

Auf dem Rücken der Insel La Palma und auf den Gipfelgraden von Vulkanen müssen Sie hin und wieder mit starkem, böigem Wind rechnen. Wenn dem so ist, sollten Sie kein Risiko eingehen, denn diese Naturgewalten können Ihnen ganz unvermittelt einen gewaltigen Schubs geben. Insbesondere Vulkane bieten Ihnen hier wenig Schutz und Unterstand.

zurück  zurück zur Übersicht



Insel La Palma