Fuencaliente


Einer der idyllischsten Orte auf der Insel La Palma ist Fuencaliente, auch Los Canarios genannt. Nicht nur die Stadt selbst, sondern insbesondere das Umland ist faszinierend und eignet sich bestens zum Wandern.

Der Ort liegt malerisch zwischen einzigartigen Landschaften aus Vulkanen und Wäldern eingebettet. Der alte Name Fuencaliente heißt übersetzt "heisse Quelle". Da beim letzten Ausbruch des Vulkan San Antonio 1677 die tatsächlich heiße und als heilig angesehene Quelle der Stadt verschüttet wurde, haben die Stadtväter den Ort kürzlich in Los Canarios umbenannt. Heute verwendet man beide Namen allerorts synonym.

Wanderrouten rund um Fuencaliente

der Ort Fuencaliente von obenLos Canarios ist die südlichst gelegene Stadt auf der Insel La Palma. In der reizvollen Umgebung befinden sich zahlreiche interessante Wanderrouten. Man geht durch Asche, Lava und Vulkangestein. Unter anderem endet hier auch der reizvollste Wanderweg La Palmas: die Vulkanroute über den Kamm des Cumbre Vieja "Ruta de los Volcanes", welche vom Refugio el Pilar (oberhalb von El Paso) aus startet.

Vulkane

Besonders zu empfehlende Wanderrouten führen zu den beiden Vulkanen der Umgebung, dem San Antonio und dem Teneguia. Sie kommen zum San Antonio bzw. zum Teneguia, wenn Sie in der Ortsmitte die Straße Richtung Las Indias abfahren. Nach ca. einem Kilometer nach dem Ortsausgangsschild erreichen sie linker Hand den Parkplatz zum San Antonio. Von dort aus sind es nur noch ein paar Meter bis zum Vulkan. Beachten Sie bitte, dass Sie am Kontrollhäuschen vor dem Parkplatz Eintrittsgeld pro Person entrichten müssen.

Den Teneguia, der unterhalb des San Antonios liegt, erreicht man, indem man die Straße von Fuencaliente weiter Richtung Las Indias fährt, und kurz hinter der Ortschaft Los Quemados links einem Hinweisschild zum Teneguia hin folgen.

Fuencaliente vom Vulkan San Antonio aus gesehen

palmerischer Wein

Bedingt durch die fruchtbare, mineralhaltige Lavaerde wächst hier auf den Hängen der Vulkane ein Fuencaliente ist eine WeinstadtSpitzenwein, der Malvasier. Diesen brachten vor ca. 300 Jahren die Engländer mit nach La Palma, da er damals zu den bevorzugten Weinen Europas Fürstenhäuser gehörte. In der ganzen Umgebung sieht man typische Weinfelder, die durch kleine Mauern aus Lavasteinen abgetrennt sind, um die Pflanzen vor dem starken Wind zu schützen.

Wenn man schon einmal hier ist, sollte man auf alle Fälle auch die nette Bodega Teneguia besuchen, die am Ortsausgang Richtung Las Indias liegt. Hier haben Sie die lohnenswerte Möglichkeit, die meisten der in Los Canarios produzierten Malvasier (weißen, roten und rosé) zu probieren. Das Personal ist sehr nett und zuvorkommend. Weine werden auf Anfrage auch transportsicher verpackt oder alternativ nach Hause verschickt. Preislich bewegen sich die gängigen Weine zwischen vier und sechs Euro.

Restaurants in Fuencaliente

Die meisten Winzer in Los Canarios haben sich einer Genossenschaft angeschlossen, welche auch in Los Canarios ein sehr schönes Restaurant betreiben. Dieses Restaurant "Llanovid" liegt direkt neben der Wein-Kooperative in der Nähe der Hauptstrasse Richtung Las Indias. Hier sind besonders die Steak-Gerichte und natürlich der angebotene Wein zu empfehlen.

Typisch kanarische Gerichte bekommt man im Restaurant "La Era". Das Restaurant ist gut ausgeschildert auf der Straße Richtung des Vulkan San Antonio zu erreichen. Sehr zu empfehlen sind auch hier die vom Grill stammenden Fleischgerichte.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auch auf unserer Fuencaliente Seite Los-Canarios.de.

Bildnachweis: Die Bilder auf dieser Seite wurden uns freundlicherweise von Herrn Dierk Topp zur Verfügung gestellt. In seiner Fuencaliente Galerie finden Sie weitere Fotos von Fuencaliente / Los Canarios.

zurück  zurück zur Übersicht



Insel La Palma